Wettbewerb 2004

Attraktiver Standort Innenstadt

Bildausschnitt vom Broschürentitel des Wettbewerbs 2004 © MIL

Mit dem ersten Innenstadtwettbewerb 2004 sollten einmal nicht Leistungen von Städtebau, Architektur und Denkmalpflege in den Mittelpunkt gestellt, sondern die Effekte innenstadtstärkender Aktivitäten gewürdigt werden. Erklärtes Ziel war es, Beispiele funktionsstärkender Maßnahmen und Aktionen zu prämieren und zur Nachahmung zu empfehlen und damit gleichzeitig die Basis derer zu verbreitern, denen die Stärkung der Innenstadt am Herzen liegt.

Gefragt waren Beiträge aus folgenden Bereichen:

  • Innenstadt zum Leben (z. B. Beiträge zur Stärkung der Wohnfunktion, des innerstädtischen Einzelhandels, des Verwaltungs- oder des Kultur- und Freizeitstandortes Innenstadt, …)
  • Gemeinsam Ziele für eine attraktive Innenstadt entwickeln – Aktivitäten initiieren und bündeln (z. B. Ergebnisse von City- und Geschäftsstraßenmanagement, Aktivitäten von Werbegemeinschaften, …),
  • Konzepte und Handlungsansätze für die Innenstadtstärkung (z. B. kommunales Handeln zur Beseitigung von Investitionshemmnissen, kommunale Modelle zur Leerstandsbeseitigung, …)

Von den 63 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen wurden von der Jury 24 Beiträge als besonders beispielhaft oder als hervorragend im Sinne der Wettbewerbskriterien bewertet. Im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung im Cottbuser Stadthaus wurden neun Preise sowie zwei Sonderpreise vergeben, 13 Würdigungen ausge-sprochen und die prämierten Wettbewerbsbeiträge ausgestellt.

Wettbewerbsteilnehmer:

teilnehmende Städte und Preisträger 2004

Wettbewerbsbetreuung:
Mit der Betreuung des Wettbewerbs wurde das Institut für Stadtentwicklung und Wohnen (ISW) beauftragt.