Wettbewerb 2008

Lücken nutzen – Eine Chance für die Innenstadt

© MIL

2008 waren beispielhafte Konzepte und Strategien zum Umgang mit leer stehenden oder untergenutzten Gebäuden, Grundstücken bzw. Flächen sowie zur Sicherung und Entwicklung neuer innenstadtrelevanter Funktionen und Aufgaben gefragt.

"Gesicht" einer Stadt

Die Innenstadt ist und bleibt das Gesicht einer Stadt und spiegelt deren Bedeutung und Entwicklung wider. Vielerorts sind die Stadtzentren wieder Räume für Leben, Arbeiten, Handel und Gewerbe. Dennoch gibt es noch leer stehende Gebäude und brachliegende Grundstücke. Mit dem mittlerweile dritten Innenstadtwettbewerb sollten neue private und öffentliche Impulse für die Stadtentwicklung gesucht und unterstützt werden.

Beispielhafte Konzepte und Strategien

Gefragt waren beispielhafte Konzepte und Strategien zum Umgang mit leer stehenden oder wenig genutzten Gebäuden, Grundstücken beziehungsweise Flächen sowie zur Sicherung und Entwicklung neuer innenstadtrelevanter Angebote. Die Wettbewerbsbeiträge haben sich durch Kreativität und Ideenreichtum ausgezeichnet.

Gewerbebrache, im Vordergrund Graffitti © simple graphic Die Ergebnisse dieses dritten Innenstadtwettbewerbs machen deutlich, wie groß die Bandbreite von privaten und öffentlichen Impulsen in der Stadtentwicklung ist. In städtebaulich-räumlicher Hinsicht reicht diese von der baulichen Sanierung denkmalgeschützter Gebäude und Gebäudeensembles über die Verknüpfung von Sanierung und Neubebauung zur Lückenschließung und die Etablierung von Zwischennutzungen bis hin zur komplexen Brachflächenentwicklung.

Auch die angestrebten oder bereits verwirklichten Projekte sind vielfältig, angefangen von soziokulturellen Angeboten in neuer Qualität bis hin zur Schaffung neuer Wohnformen. Mit den Beiträgen wird sehr gut deutlich, dass neue Ansiedlungen im Leerstand Impulse für die weitere Entwicklung setzen können.

Der Wettbewerb hat unterstrichen, dass die Innenstädte durch ein Zusammenwirken unterschiedlichster Akteure auf allen Ebenen - öffentliche Hand, Wirtschaft sowie Bürgerinnen und Bürger - erfolgreich gestärkt werden können.

Wettbewerbsteilnehmer:

Teilnehmende Städte und Preisträger 2008

Wettbewerbsbetreuung:
Der Wettbewerb wurde vom Planungsbüro die raumplaner betreut.

weitere Artikel:

  • Pressemitteilung vom 08.07.2009

    Infrastrukturstaatssekretär Rainer Bretschneider hat am 8. Juli die Preise des dritten Innenstadtwettbewerbs vergeben. Der Wettbewerb stand dieses Mal unter dem Motto „Lücken nutzen - eine Chance für die Innenstadt". Gesucht wurden beispielhafte private und öffentliche Konzepte für leerstehende Gebäude, nicht genutzte Grundstücke oder sonstige Flächen. Es wurden insgesamt 25.000 Euro Preisgeld vergeben.

  • Pressemitteilung vom 13.01.2009

    Infrastrukturminister Reinhold Dellmann hat am 26.11.2008 den dritten Innenstadtwettbewerb in Brandenburg mit dem Thema „Lücken nutzen – eine Chance für die Innenstadt“ ausgelobt. Gesucht werden beispielhafte private und öffentliche Konzepte für leerstehende Gebäude, Grundstücke oder sonstige Flächen. Beiträge können bis 31. März 2009 eingereicht werden. Es winken insgesamt 25.000 Euro Preisgeld.

  • Pressemitteilung vom 27.11.2008

    Eine positive Bilanz der Entwicklung in den Brandenburger Innenstädten zog heute Infrastrukturstaatssekretär Rainer Bretschneider. In vielen Innenstädten sei die Zahl der Arbeitsplätze gestiegen, Unternehmen haben sich angesiedelt. Die Bevölkerungsentwicklung ist in diesen Innenstädten deutlich besser als auf gesamtstädtischer Ebene. Am gleichen Tage lobte der Brandenburgische Infrastrukturminister Reinhold Dellmann zudem den dritten Innenstadtwettbewerb aus mit dem Thema „Lücken nutzen - eine Chance für die Innenstadt."