Initiative Bunte Wiese Potsdam

Stadt
Potsdam

Einreicher
Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam

Leitidee
Umgestaltung von Rasenflächen zu Langgraswiesen zur Steigerung der Biodiversität im innerstädtischen Raum der Stadt Potsdam sowie zur Förderung der Umweltbildung

Akteurinnen und Akteure
Universität Potsdam; Studierende unterschiedlicher Fachbereiche; NABU Brandenburg und BUND Potsdam; weitere Kooperationspartnerinnen und -partner

Schwerpunkte bzw. Besonderheiten des Projekts

  • Umweltbildung durch das Implementieren von Langgraswiesen zur Verbesserung der ökologischen Situation
  • Übertragbares Konzept auf weitere städtische Flächen
  • Wissenschaftliches Monitoring bzgl. der Entwicklung der Flächen

Kurzbeschreibung

Neues Fenster: Bild vergrößernLogo der Initiative © Lisa-M. MaligaIm Rahmen des Projekts wurden vier Rasenflächen zu Langgraswiesen durch die Initiative „Bunte Wiese Potsdam“ umgestaltet. Die Initiative ist in eine Veranstaltung der Universität eingegliedert und wird somit seit 2013 überwiegend von Studentinnen und Studenten getragen.
Die Ziele des Projektes sind vielseitig und befassen sich unter ökologischen Aspekten mit der Steigerung der Biodiversität im innerstädtischen Raum, der Verhinderung von Dominanz von Arten, der Verbesserung des Mikroklimas und der Bildung von Stepping stones (zur Verbreitung natürlicher Arten). Dazu verfolgte das Projekt die generelle Umweltbildung aller Altersklassen (Kooperationsvorhaben Grünes Klassenzimmer, Informationsstände, GEOtag) und das wissenschaftliche Monitoring der einzelnen Flächen. Von diesen Zielen sollen alle profitieren: die Umwelt und Biodiversität selbst, Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Initiative, die Stadt Potsdam durch ein schöneres Stadtbild, die Universität Potsdam sowie Passantinnen und Passanten und Besucherinnen und Besucher.
Bei den Flächen handelt es sich um universitäre Flächen auf dem Campus Golm sowie dem Campus Neues Palais, welche den Neues Fenster: Bild vergrößernFlächen im Campus Golm © Verena ReiningerStudierenden zum „Ausprobieren“ überlassen wurden. Im Laufe der Zeit konnten weitere Flächen in Potsdam für das Projekt, z.B. bei der Scholle 34 oder dem Kulturzentrum freiLand, akquiriert werden. Weitere innerstädtische Flächen sollen dazu kommen und eine beliebige Erweiterung in den Stadtraum von Potsdam ist möglich.

Neues Fenster: Bild vergrößernLebensraum Langgraswiese © Verena Reiniger